Übersichtskarte

New Plymouth

Sonntag, 31.08.2014

Nach einer gefühlten Ewigkeit komme ich mal wieder dazu einen Eintrag zu verfassen ;)

Ich bin jetzt seit dem 18.7 in New Plymouth und genieße es hier sehr! New Plymouth ist ein wunderbarer Ort, man hat das Meer mit dem schwarzen Sand auf einer Seite der Stadt und den Mt Egmont auf der anderen Seite...so lovely!

Was ich nicht gedacht hätte als ich diese Reise begonnen habe ist, dass ich mal als Au Pair arbeiten werde. Die Familie in der ich lebe ist einfach klasse! Ich passe auf ein Mädchen (Greer fast 7 Jahre) und einen Jungen (Taine 2,5 Jahre) auf. Das Mädchen geht schon zur Schule und so habe ich den Tag über nur den kleinen Jungen bei mir. Taine ist einfach super. Er hat zwar seine Macken aber diese halten sich in Grenzen :D Ich habe keinerlei Probleme mit ihm und ich habe ihn und seine Schwester schon ins Herz geschlossen! Die Eltern (Nita und Aaron) sind locker drauf,witzig und unglaublich nett. 

Ab und zu passe ich noch auf Ben auf (ein einjähriger kleiner Racker von Freunden meiner Familie). Beim letzten Mal wollte er nicht mehr von meinem Schoß runter und hat sich wie ein kleiner Affe an mir festgekrallt.

Ich habe schon viele andere Au Pairs kennen gelernt, die meisten kommen aus Deutschland :D

Die Wochenenden sind daher immer sehr busy weil man viel zusammen unternimmt :) Einmal in der Woche findet ein "catch up" statt und wir gehen alle gemeinsam essen, tauschen Erlebnisse aus, geben uns Tips und quatschen über alles und nichts ;)

Das wars jetzt erst mal von mir, die Berichte und Bilder über meine Ausflüge folgen noch ;)

Ich werde versuchen in den nächsten Tagen noch mehr über meine Familie zu schreiben und ein paar Bilder hochladen.

 

Napier

Sonntag, 27.07.2014

In Napier habe ich Raquel wieder getroffen (die spanische Mathelehrerin), wir sind zusammen zu ihrem Freund gefahren und haben uns das Boot angesehen.

Dennis ist seit 3 Jahren dabei sich sein eigenes Boot zu bauen. Man muss dazu sagen das er keinerlei Ahnung von Booten hatte und einen zweiwöchigen Kurs besucht hat um einen Einstieg zu bekommen. Nach diesem Kurs meinte er, dass 1,5 Jahre wohl reichen würden um ein 17m langes Aluminiumboot zu bauen...sehr optimistisch :D

Hier die Website: www.artnautica.com

Die beiden haben mich eingeladen, nächstes Jahr für einen Wochenendtrip auf das Boot zu kommen :) Das wird der hammer! Segeln in der Bay of Islands! :)

Napier muss im Sommer unglaublich schön sein, denn im Wnter es ist schon sehr schön dort. Die Stadt ist sehr schön und hat einen sehr schönen Steinstrand! (Ich sage nur: STEINE! Leider alle grau und langweilig Muddi ;) )

 

Natürlich habe ich das berühmte Aquarium in Napier besucht und dort habe ich doch tatsächlich meinen ersten KIWI gesehen :D Und ja, dass zählt!!!

Es gab natürlich auch diverse Fische,Schildkröten,Echsen,Pinguine und Seepferdchen zu sehen.

Findet Nemo... Die ganze Nemo Familie Sie glitzern, ich mag sie :D Es glotzt! ;)

Gisborne

Donnerstag, 17.07.2014

Über Gisborne gibt es nicht viel zu schreiben oder zu sagen.

Im Sommer ist es eine überlaufende Stadt weil man dort sehr gut surfen kann. Im Winter dagegen ist nichts los! 

Ich habe dort nur einen Tag verbracht und glücklicherweise schien die Sonne, so konnte ich den ganzen Tag am Strand verbringen und  Muscheln sammeln :D

Auf dem Weg zurück habe ich mich verfranzt und einen älteren Mann nach dem Weg gefragt. Er wollte wissen ob ich aus Deutschland komme und ob ich Freunde in Gisborne hätte. Als ich dies verneinte, hat er mich zu einer deutschen Frau gebracht und meinte es sei immer gut Freunde in der Stadt zu haben. Vera war leider nicht zu Hause, aber sie hat einen sehr schönen Garten! :D

 

Taupo

Donnerstag, 17.07.2014

Eigentlich war der Zwischenstop in Taupo als Adrenalin-Kick gedacht...

Zwar habe ich den Cliff hanger swing gemacht, zu dem Tandemsprung(sky diving) aus dem Flugzeug in einer Höhe von 15.000 Fuß bin ich leider nicht mehr gekommen....das Wetter war zu schlecht :(

Cliff hanger swing ist so ähnlich wie Bungee jumpen, nur hängt man nicht an seinen Füßen und hüpft am Ende auf und ab, man sitzt in seinen Gurten und schwingt hin und her :D

Es war echt unglaublich cool! Mir wurde eine Kamera ans Bein gebunden (um meinen toten Körper wieder finden zu können, wurde mir erklärt). Als der Check der Gurte und etc. erledigt war und ich in eben diesen saß, wurde das Gatter geöffnet und ich über den Abgrund geschwenkt. Nichts ahnend wurde ich gefragt ob das rote Licht an der Kamera leuchtet,nach einem kurzen Blick auf die Kamera (um mich zu versichern das es leuchtet) fing ich auch schon zu kreischen an. Die Frage war reine Ablenkung, ich sollte einfach nicht mitbekommen das die Sicherung gelöst wird :D 

Ich war die Einzige die geschrien hat. Ich frage mich wie man bei so etwas nicht schreien kann, schließlich muss man seine Freude doch zum Ausdruck bringen ;)

In Taupo habe ich eine sehr nette Bekanntschaft gemacht. Ihr Name ist Raquel, sie ist eine Spanierin die in Auckland seit 6 Jahren Mathe unterrichtet. Eine unglaublich interessante Frau und sehr nett dazu. Wir sind am nächsten Tag gemeinsam zu den Huka Falls gefahren und wollten eigentlich eine 2 stündige Wanderung machen. Was wir nicht wussten, der Weg war in eine Richtung 2 stündig! Wir dachten es sei ein Loop! Pustekuchen :D

Also wurden die ersten Hitch-halk-Erfahrungen gesammelt. Hitch-halken ist trampen ;) 

Hier in New Zealand geht das prima, die Kiwis sind unglaublich nett und man kommt sofort ins Gespräch :)

Die Huka Falls kommen im zweiten Hobbit Film vor (ich wusstest bis gestern auch nicht, aber wir haben gestern den Film gesehen und eine Deutsche hat es erwähnt). Also war ich ohne es zu wissen an einem Hobbit Spot :D

Die Huka Falls kommen in der Szene vor in der Bilbo und die Zwerge in den Fässern vor den Orks fliehen.

Huka Falls Lake Taupo (da wollte ich eigentlich das sky dving machen)

 

Rotorua

Montag, 14.07.2014

Der Grund warum Rotorua nach verfauelten Eiern riecht, sind die Schwefelquellen überall in der Stadt. Egal in welche Richtung man geht, egal in welchen Park, überall steigt Dampf auf.

Rotorua Park Rotorua Park

Dadurch das ich mir die Stadt im Winter angesehen habe, hat es nicht ganz so schlimm gestunken ;)

Von Rotorua aus, kann man einiges erleben! So habe ich mir ein Maori Dorf angesehen das "Tamaki". Dadurch das sehr viele Touristen sich diesen Ort ansehen, ist es mehr eine Show, denoch war es sehr interessant und eindrucksvoll. Nach dem Rundgang durch das Maori Dorf, gab es das Hangi, dass traditionelle Essen der Maori. Das besondere an dem Hangi ist, dass das Essen für Stunden in einem Erdloch mit heißen Steinen gegart wird. Es war sehr lecker! 

Hangi

Am nächsten Tag war ich im Wai-O-Tapu Thermal Wonderland. In diesem Park gab es Schwefelquellen, Schwefelseen und Schwefelhöhlen zu sehen :D

Devil´s Bath Wai-O-Tapu Thermal Wonderland

Abends hat es angefangen zu regnen und mein einziger Gedanke war "Lass es morgen nicht regnen! Bitte, lass es morgen nicht regnen!" Denn...

...es ging nach Hobbiton! (Matamata, auf der Karte)

Der Eingang nach Hobbiton! Wer erinnert sich an die Szene? :D Der Party-Tree unter dem Bilbo seinen 111 Geburtstag hatte ;) Bilbo und Frodo waren leider nicht zu Hause Sam´s und Rosie´s House Green Dragon...für mich gabs ein Apple Cider

Ich habe natürlich wesentlich mehr Bilder in Hobbiton geschossen, aber ich habe ein Limit von 500 Bildern in diesem Blog, deswegen habe ich es etwas dezimiert ;)

In diesem Sinne "Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden!"

 

Cambridge

Samstag, 05.07.2014

Die letzten zwei Wochen habe ich in Cambridge auf einer Pferdefarm verbracht. 

Die Frau bei der ich gelebt habe, hat einen sehr speziellen Charakter ;) Die erste Woche lief es wirklich nicht gut und ich wollte nur noch weg.

Vor mir war ein anderes deutsches Mädchen bei ihr und von eben dieser hat sie sehr geschwärmt. Ihr ging am Anfang nichts schnell genug und zu unordentlich war ich ihr auch noch. Klar war ich langsamer als das andere Mädchen, ich wusste ja noch nicht wo alles stand und wie der Tagesablauf auf der Farm ist.

Ich muss dazu sagen, dass ich 3 Pferde erwartet hatte und nicht 19! 

Die letzte Woche war besser, ich wusste mittlerweile wie sie es gerne wollte und an die vielen Pferde habe ich mich auch gewöhnt, einige von ihnen habe ich etwas ins Herz geschlossen :) 

Spike, eins der neuen Rennpferde. Vom Charakter her wie ein großer Teddy! Das ist Bunny, eine kleine Zicke den Hengsten gegenüber aber eine ganz Liebe mir gegenüber :) Links ist Junior (ein kleiner Clown und sehr liebes Pferd) und rechts ist Milly (die älteste und diejenige die ich kurz reiten durfte)

Die Farm die ihr auf den Bildern sehen könnt, befindet sich direkt hinter ihrem Haus. Es gibt noch eine andere Farm, die Straße runter, auf der alle Pferde stehen.

Joanne holt jeden Morgen,nachdem alle mit Heu versorgt wurden, immer andere Pferde zu sich nach Hause um mit ihnen zu arbeiten.

Joanne hat ein unglaubliches Wissen über Pferde und ich habe eine Menge von ihr gelernt. Wenn man erst mal den Bogen raus hat und nicht alles ernst nimmt was sie sagt, kommt man gut mit ihr klar.

Beim Abschied meinte sie noch zu mir das ich "amazing" war "and a lovely girl", es gab sogar einen Abschiedskuss von ihr :D

Ach ja, Joanne besitzt nicht nur 20 Pferde sondern ist auch noch eine Art Agent. Wenn jemand ein Pferd kaufen oder verkaufen will, wendet er sich an sie und sie hilft demjenigen dann weiter.

Warum ich plötzlich 20 schreibe statt 19? Weil sie ein ehemaliges Rennpferd verkauft hat(namens Tobi, welches zu langsam war und sonst erschossen worden wäre) und zwei neue ehemalige Rennpferde an seiner statt zu sich geholt hat. Eins davon ist Spike :)

Die ersten Fish & Chips

Sonntag, 22.06.2014

Nach der heutigen Tour war ich leicht durchgefroren als ich in Paihia ankam.

Also hab ich mir Fish & Chips und eine heiße Schokolade gegönnt :)

Anders als in England bekommt man keinen Essig dazu sondern eine Soße. In der Soße sind Zwiebeln, saure Gurken, Gewürze und Mayonnaise.

Dafür sind die Pommes gesalzen und mit Essig beträufelt. Es hat auf jeden Fall sehr lecker geschmeckt!

Auf dieser Seite werden lediglich die 7 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.